spacer
spacer
 
spacer
spacer
FOHR FOHR
spacer  
FOHR
spacer
Wie alles begann.

Unsere Brautradition reicht bis in das Jahr 1676 zurück.
Und 2009 feiern wir ein einzigartiges Jubiläum: 333 Jahre
Bier aus Ransbach.
Die Anfänge der Brauerei Fohr reichen nachweislich bis
in das Jahr 1676 zurück. Ein Jakob Foehr erhielt für
Ransbach in diesem Jahr durch Zahlung von 7 Gulden
an die "Amtskellerei zu Grenzau" den sogenannten
"Bannzapf".

Im Erbbuch von Ransbach Nr. 1 Seite 53 ist beurkun-
det, dass "anno 1699 den 14ten octobris" die Brüder
Hans-Jakob, Thönges, Balthasar und Cerfass Foehr
ihrem Bruder "deme Ehrsamen Johannessen Foehr
von Vatder und Mutder ererbtes Wohnhaus mit Stall
und Schever und allem BrauwgZeuch" (Braugeräte)
verkauft haben.
spacer spacer
FOHR In der Folgezeit war unsere Familie bis
in die heutige 9. bzw. 10. Generation
ununterbrochen mit dem Bierbrauen beschäftigt. Aus kleinsten Anfängen hat
sich die Brauerei zu einem angesehenen,
mittelständischen Unternehmen unserer
heimischen Region entwickelt.
FOHR FOHR
spacer Eisweiher 1925 spacer FOHR
  Bierwagen Brauerei Gebr. Fohr mit großem
Lagerfass. Anlass: Handwerkertag in Ransbach 1933



 
FOHR
spacer
FOHR
spacerVerladehof um 1945
spacer
FOHR
spacerBelegschaft 1950
spacer
FOHR
spacerBierfahrer in Herschbach 1951
spacer
FOHR
spacerWerbung 1960er
spacer
FOHR
spacerBrauereihof 2009
spacer
FOHR

In den Jahren 1864/65 wurden im "Eichholz" – der
jetzigen Betriebsstätte – die ersten Bierkeller in dem
dortigen Felsengebirge angelegt, dem 1883 der Aus-
bau eines Gärkellers und 1890 eines Lagerkellers folgte.
Die Brauerei an dem neuen Standort wurde durch den
Bau eines Sudhauses 1895 vervollständigt. Die dama-
ligen Inhaber Franz und Wilhelm Fohr hatten mit dieser
Standortwahl drei wichtige und entscheidende Voraus-
setzungen für eine Brauerei erkannt und nutzbar
gemacht:

spacer
spacer
die reine, ozonhaltige Luft des angrenzenden Waldes
spacer
die kühle Lagerung – zur Ausreifung des Bieres –
in Naturfelsenkellern
spacer
ein ganz weiches Brauwasser aus eigenen Felsen-
quellen, das auch heute noch dank seiner Qualität ohne
Aufbereitung zur Bierherstellung Verwendung findet.
spacer

Franz Fohr kaufte 1894 die Brauerei Janke in Lahn-
stein und gab ihr nach dem Kirchenpatron der Stadt
den Namen „St.-Martin-Brauerei“.

Wilhelm Fohr (1857 - 1932) übergab im Jahre 1920
seinen aus dem 1. Weltkrieg heimgekehrten Söhnen
Hugo (1891 - 1961) und Wilhelm (1896 - 1972) die
Brauerei in Ransbach. Unter ihrer Führung überlebt
der Betrieb nicht nur das Brauereisterben in und nach
den beiden Kriegen, sondern sie bauten mit Fleiß und
Fachwissen innerhalb eines halben Jahrhunderts die
Brauerei planmäßig nach neuesten Erkenntnissen zu
einem modernen und leistungs­fähigen Betrieb aus.

Diese erfolgreiche Linie wurde konsequent fortgeführt.
Unter der Regie von Dipl.-Braumeister Walter Fohr
(Sohn von Hugo Fohr, Firmeneintritt 1951, 1961 - 2004
geschäftsführender Gesellschafter) und Dipl.-Ing.
Dipl.-Kfm. Dr. Franz Fohr (Sohn von Wilhelm Fohr,
seit 1972 geschäftsführender Gesellschafter) erreicht
unsere Brauerei Ende der 1980er Jahre einen Absatz
von rund 100.000 HL.

Bis zum heutigen Tag besitzen wir als unabhängige,
zu 100% in Familienbesitz befindliche Traditions-
brauerei einen festen Markt und treue Kunden im Wes-
terwald und den angrenzenden Gebieten Koblenz
und Neuwied.
 
Mit der im Jahr 2013 erfolgten Umfirmierung zur
FOHR Brauerei GmbH & Co. KG mit den Geschäfts-
führern Dr. Franz Fohr und Frank Wilhelm Fohr
wurde der Generationswechsel auf die 10. Generation
erfolgreich eingeleitet.

So bleibt die Marke Fohr Pils auch weiterhin eines der
bekanntesten Markenzeichen aus dem Westerwald.
Und die Marke Fohr gilt unter echten Pils-Kennern
mehr denn je als unverwechselbare, große Pils-
Persönlichkeit.
spacer